Kontakt  |  Impressum  |     Suchen
Wo gibt es Röhrenbunker?

Diese Art von Bunkern gab es nicht sehr häufig. Man benötigte ein entsprechend großes Grundstück und war nicht der Typ für Großwohnanlagen. Leute die sich solch einen Bunker leisteten, waren die finanziell besser gestellten. Wer sich solch ein Bauwerk erstellen ließ, bewahrte im Kalten Krieg Stillschweigen, Das Bauwerk konnte innerhalb weniger Stunden im Erdreich versenkt und zugeschüttet werden. So bekamen auch Nachbarn kaum etwas davon mit. Die Besitzer trafen damit Vorsorge, dass bei einem Belegungsfall nicht plötzlich weitere Personen Einlass in das Schutzbauwerk verlangen konnten. Auch heute bewahrt dieser Personenkreis darüber Stillschweigen. 
In den 70er Jahren war solch ein Schutzraum  auch als letzte Zufluchtsstätte vor Terroristen (RAF) gedacht.
Ausstattung eines Nau Röhrenbunkers

Der Nau Röhrenbunker wurde von dem Unternehmen Stefan Nau aus Dettenhausen/Tübingen kreiiert. Diese Firma war Spezialist für die Herstellung von Öltanks.So war es naheliegend dieses Know How in die Herstellung von Röhrenbunkern einzubringen. Dieser Bunker wurde komplett ab Werk geliefert und wies eine Druckbelastung bis zu 9 bar (atü) aus. Auch das Platzangebot war im Vergleich zu Wettbewerbsprodukten reichlich. Dieser Bunker war aber auch der teuerste Röhrenbunker. Schwäbische Qualitätsarbeit hatte eben ihren Preis. Stefan Nau musste zur Abnahme seines Bunkers diesen mit einem Tieflader nach Bonn zum Bundeszivilschutzamt transportieren, damit dieser geprüft und abgenommen werden konnte. Nach der Abnahme wurde dieser Bunker wieder nach Dettenhausen gebracht und Stefan Nau ließ sich diesen Bunker in den Hof seines neu erstelten Wohnhausen eingraben und mit einem Gang zu seinem Keller verbinden. Damit konnte er potenziellen Käufern vor Ort einen Bunker live demonstrieren. Der Bunker besitzt als Besonderheit ein Periskop (wie bei einem U-Boot), mit dem man die Umgebung beobachten konnte.


Der Bunker wurde im Rahmen einer Neubebauung des Grundstückes 2017 entfernt. Der Verein Schutzbauten Stuttgart konnte kurz vor der Zerstörung die Inneneinrichtung des Röhrenbunkers komplett noch bergen. Der Bunker ist als begehbares Modell im Bunkermuseum in Feuerbach im Maßstab 1:1 nachgebaut worden. Die vorhandene Originaleinrichtung wurde in das Modell integriert.
Solch ein begehbares Modell gibt es in Deutschland nur bei Schutzbauten Stuttgart !