Mode
Kontakt  |  Impressum  |     Suchen
 
BW 601, Mercedes Schuhfabrik


Das obere Stockwerk des Bunkers

Standort
Obere Waiblinger Straße 145
70374  Stuttgart (Bad Cannstatt)


Dieser Bunker sollte vorrangig für die Mitarbeiter der Mercedes Schuhfabrik sein und war eigentlich ein Werkluftschutz Bunker. Der Bunker bestand aus einem Hochgeschoß und einem Tiefgeschoß. Durch die Nähe zum Cannstatter Krankenhaus gab es einen Verbindungsgang zu den Kellerräumen des Krankenhauses. Die größten Teile des Bunkers wurden  als Liegeraum für Patienten genutzt . Sehr schnell wurde dieser Bunker als Bettenbunker für das Krankenhaus angegliedert und für diese Zwecke ausgestattet. Es gab nur noch einige Räume für die Mercedes Angehörigen.
Nach dem Abriss der Schuhfabrik anfangs der 70er Jahren wurde das Gebiet neu aufgesiedelt. Der Bunker wurde nach dem 2. Weltkrieg angehäuft, so, dass er vollständig übererdet wurde. In dieser Zeit sah man noch eine Notwendigkeit, dass Schutzräume für den Kalten Krieg erhalten werden. Es wurde deshalb bei der Aufsiedlung 1983/84 ein Wohnblock ohne ein Kellergeschoß direkt auf den Bunker gesetzt. Es existiert nur ein ca. 60 cm hoher Zwischenraum zwischen Bunkerdecke und Wohnungsboden, in dem die Versorgungsleitungen wie Heizung und Abwasser geführt werden. Der Bunker gehört heute 196 Eigentümmern die sich in dem ehemaligen Gelände der Mercedes Schuhfabrik eingekauft haben. Genutzt wird er heute ausschließlich vom Hausmeister des Wohnblockes zur Lagerung.

Bilder des Bunkers


Die vielen Schalter an der Wand zeigen die komplexe technische Lüftungsanlage, die eine dosierte Be- und Entlüftung ermöglichten.

Die großen Ausguss-und Waschbecken ein Indiz für die Nutzung als Krankenbereich.

In den Räumen die über der Erde lagen waren schmale Entlüftungsschlitze angebracht, die ein Durchlüften des Bauwerkes ausserhalb von Angriffen ermöglichte. Bei Luftalarm wurden die Klappen verschlossen.