Kontakt  |  Impressum  |     Suchen
Ausstattung eines Nau Röhrenbunkers

Der Nau Röhrenbunker wurde von dem Unternehmen Stefan Nau aus Dettenhausen/Tübingen kreiiert. Diese Firma war Spezialist für die Herstellung von Öltanks.So war es naheliegend dieses Know How in die Herstellung von Röhrenbunkern einzubringen. Dieser Bunker wurde komplett ab Werk geliefert und wies eine Druckbelastung bis zu 9 bar (atü) aus. Auch das Platzangebot war im Vergleich zu Wettbewerbsprodukten reichlich. Dieser Bunker war aber auch der teuerste Röhrenbunker. Schwäbische Qualitätsarbeit hatte eben ihren Preis. Stefan Nau musste zur Abnahme seines Bunkers diesen mit einem Tieflader nach Bonn zum Bundeszivilschutzamt transportieren, damit dieser geprüft und abgenommen werden konnte. Nach der Abnahme wurde dieser Bunker wieder nach Dettenhausen gebracht und Stefan Nau ließ sich diesen Bunker in den Hof seines neu erstelten Wohnhausen eingraben und mit einem Gang zu seinem Keller verbinden. Damit konnte er potenziellen Käufern vor Ort einen Bunker live demonstrieren.


Der Bunker wurde im Rahmen einer Neubebauung des Grundstückes 2017 entfernt. Der Verein Schutzbauten Stuttgart konnte kurz vor der Zerstörung die Inneneinrichtung des Röhrenbunkers komplett noch bergen. Der Bunker soll als begehbares Modell im Bunkermuseum in Feuerbach im Maßstab 1:1 nachgebaut werden. Die vorhandene Originaleinrichtung wird dann in das Modell integriert.