Kontakt  |  Impressum  |     Suchen
 
Kampfmitteluntersuchungsstellen
Zur Untersuchung und Klassifizierung von Kampfstoffen waren in  den vier Luftschutzabschnitten mehrere Stellen dafür vorgesehen.
Einige Beispiele:
Hofapotheke Schillerplatz 5
Marienapotheke Böblinger Straße 24
Apotheke Untertürkheim Augsburger Straße 383
Kodak Hedelfinger Straße 56
Kast und Ehinger Kruppstraße 2
Württembergische Milchverwertung Rosensteinstraße 20
Robert Bosch GmbH  Steiermärker Straße 27
Luftschutzentgiftungsdienst, Gasabwehr

Der LS-Entgiftungsdienst hatte die Aufgabe, durch Luftangriffe mit chemischen Kampfstoffen zu erkennen und zu beseitigen. Dazu gehörten die Gasspür - und Entgiftungstrupps, die in Stuttgart der Sicherheits-und Hilfsdienst stellte.
Entgiftungszug SHD mit einer Stärke 1/16

Die Gasspürer , ausgerüstet mit Gasspürgeräten, Gasschutzanzügen und waren für ihre Mobilität meist mit Fahrrädern ausgerüstet. In Kampfstoffunter-suchungsstellen wurden die gezogenen Proben auf Kampfstoffe untersucht. Diese Untersuchungsstellen waren oft in Apotheken oder chemischen Laboratorien von Unternehmen untergebracht. Eine dieser Untersuchungsstellen in Stuttgart war bei der Firma Bosch in den Kellerräumen des Lippmanschen Baues. Bei einem positiven Befund wurde dann der Entgiftungstrupp des SHD beauftragt die Entgiftungsarbeiten vorzunehmen. Ein Trupp bestand aus einem Führer und 16 Mann. Nach Beendigung ihrer Arbeit sollten die Gerätschaften in einem Entgiftugspark gereinigt werden.Gasspürer waren ekennbar an ihren gelben Armbinden. In jedem Luftschutzrevier gab es zwei Gasspürer.

Der SHD


Beschriftung am Auto


SHD Kragenspiegel